Die linkyard chronicle 2020 - wir blicken zurück

Digitalisierung der Prozesse bis an die Front

Während die Digitalisierung in den Büros laufend fortschreitet, sehen wir noch ein grosses, unerschlossenes Potenzial bei den Mitarbeitern an der Front. Sei es auf der Baustelle, im Aussendienst, der Produktion oder an Verkaufspunkten: Mitarbeiter ausserhalb eines Bürojobs sind noch viel zu wenig in den Informationsfluss und die elektronischen Prozesse integriert. Unser Lösungsportfolio wird 2021 deutlich mobilier und enger mit anderen Systemen integriert.

Homeoffice: gekommen um zu bleiben

Jeder dürfte letztes Jahr gelernt haben, wie man eine Videokonferenz durchführt. Einiges war schwierig. Vieles hat sich aber auch derart bewährt, dass viele Organisationen gar nicht mehr vollständig zur Arbeitsweise von vor der Pandemie zurückkehren werden. 2021 wird daher zum Jahr der Konsolidierung. Die kurzfristig umgesetzten Notfallmassnahmen müssen in den ordentlichen Betrieb überführt werden. Klassisches Management by Objectives oder Command & Control-Führungssysteme sind nicht mehr angemessen um verteilte Teams und Teammitglieder zu führen. Mit der Methode Objectives & Key Results unterstützen wir Organisationen bei der Stärkung des zielgerichteten, eigenverantwortlichen Handelns.

Neue IT Risiken erfordern moderne Antworten

Im Bereich der Informationssicherheit stossen die klassischen Sicherheitsdispositive die stark auf durch Firewalls abgeschotteten Netzwerke aufbauen zunehmend an ihre Grenzen. Die Trends zur Cloud, Bring your own Device und Homeoffice stellen Bewährtes gleichzeitig bei den Frontends und im Backend in Frage und nehmen die bisherigen Konzepte in die Zange. Letztes Jahr bildeten Projektmandate im Bereich Risk & IT-Security und Cloud bei uns ein auffälliger Schwerpunkt. Und auch die regelmässigen Medienberichte über erfolgreich ausgeführte Cyberangriffe lassen schliessen, dass dieses Thema noch weiter an Bedeutung gewinnt.

Alternativen zu Atlassian-Server Lizenzen

Im Herbst teilte Atlassian überraschend mit, dass die Server-Lizenzen der beliebten Produkte Jira, Confluence & Co. noch bis 2024 Support erhalten und danach end of life sind. Zahlreiche unserer Kunden müssen sich bis dahin Gedanken zur Zukunft ihrer betroffenen Systeme machen. Uns ist dabei ein zentrales Anliegen euch bestmöglich zu unterstützen, egal welchen Weg ihr wählt. Wir begleiten euch bei der Migration in die Atlassian Cloud oder stellen eure Systeme auf die für den Hochverfügbarkeitsbetrieb ausgelegten Atlassian Data Center-Subscriptions um. Und für Kunden, für die sich die verbleibenden Optionen von Atlassian nicht eignen, stellen wir Alternativlösungen bereit. Mit gitlab und Youtrack betreiben wir neu mögliche Ersatzlösungen für Bitbucket und Jira. Und in wenigen Wochen lancieren wir auch eine spannende Alternativlösung zu Confluence. Wisst ihr noch nicht wie weiter? Dann empfehlen wir euch, nichts zu überstürzen und mit uns in Kontakt zu treten. Bis 2024 ist noch etwas Zeit und die Atlassian Server-basierten Systeme müssen nicht unmittelbar ausser Betrieb genommen werden.

Neun neue Gesichter bei linkyard

Wie alle erlebten wir ein abwechslungsreiches Jahr 2020 mit vielen Ups and Downs. Dank treuen Kunden, flexiblen Mitarbeitern, einigen richtigen Entscheiden und einer guten Portion Glück kamen wir ohne staatliche Unterstützung durch das vergangene Jahr. Im Bereich eGovernment konnten wir uns letztes Jahr über gleich drei Zuschläge bei WTO-Ausschreibungen freuen. Darunter ein umfangreicher Rahmenvertrag zur Erbringung von Projektmanagementleistungen für die strategischen Projekte der Bundesverwaltung.

In der Folge ist unser Team im letzten Jahr nochmals um neun festangestellte Mitarbeiter gewachsen. Wie bisher setzen wir dabei auf Diversität. Mit einem Frauenanteil von 50%, gut durchmischten Kompetenzen und unterschiedlichen Werdegängen sehen wir uns bereit, jederzeit auch komplexeste Problemstellungen lösen zu können.

Die neun neuen Gesichter bei linkyard

Die linkyard Chronicle

Für das Jahr 2021 wartet bei uns sehr viel in der Pipeline. Wir werden also im Laufe des Jahres voraussichtlich pro Quartal diese Chronicle publizieren, damit du immer auf dem laufenden bleibst.


Wir wünschen dir für das kommende Jahr spannende Projekte, alles Gute und allem voran viel Gesundheit!

Dein linkyard team