Marcel, der neue Consulting CEO

Marcel Hostettler
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Marcel tritt per ersten März 2020 die Stelle als CEO der linyard consulting ag an. In diesem Interview lernt ihr ihn besser kennen.

Wie bist du darauf gekommen, dass du bei linkyard arbeiten willst?

Schon vor meiner Anstellung kannte ich Mario (einer der Managing Partner der linkyard ag). Durch meine vorherigen Tätigkeiten habe ich das grosse Potential von linkyard sofort erkannt. Ich war und bin überzeugt, dass ich mein Consulting-Knowhow schnell in das Unternehmen einbringen kann und wir so für uns und unsere Kunden einen Business Value generieren werden. Es war für mich daher klar, dass ich bei linkyard einsteigen will. Die nun im linkyard Öko System vorhandenen Skills haben aus meiner Sicht eine enorme Hebelwirkung.

Mir persönlich ist eine offene Unternehmenskultur und die individuelle Entwicklung der Menschen sehr wichtig. Unter anderem waren diese Punkte ausschlaggebend.

In welcher Funktion fungierst du bei linkyard und wie wird deine Arbeit aussehen?

Als single point of contact für unsere Kunden, repräsentiere ich den Bereich Consulting in der Position als CEO. Dabei sind für mich einwandfreie Beratungsdienstleistungen essenziell. Es gilt nach wie vor sicherzustellen, dass möglichst schnell für den Kunden Mehrwert generiert wird. Hier achte ich auf qualitativ hochstehende Beratung zu konkurrenzfähigen Preisen. Unser Wachstum im Bereich Consulting gehört sicherlich zu einer meiner Hauptaufgaben. Dies schaffe ich mit unserem USP: Wir sind nicht nur „Berater“, sondern auch „Macher“.

Auf was freust du dich hinsichtlich der Arbeit bei Linkyard am meisten?

Ich sehe den Begegnungen mit vielen neuen Menschen und dem Erreichen unserer Ziele erwartungsvoll entgegen. Am meisten freue ich mich aber darauf zuschauen zu können, wie sich die Menschen entwickeln.

Beschreibe deinen Werdegang.

Ich glaube, dass ich einen unüblichen Werdegang habe. Anfangs habe ich eine Berufslehre als Detailhandelsangestellter gemacht. Ich kam danach schnell zum Schluss, dass ich etwas anderes machen will und habe dann in der Industrie, im Bereich Kaffeemaschinen, Fuss gefasst. Ziemlich schnell hatte ich die Position des stellvertretenden Leiters Einkauf und Qualitätsmanagers inne.  Nach dem Abschluss meines Studiums übernahm ich Abteilungsverantwortung bei der Post. Ich fungierte dort als Leiter Adressmanagement. Auf Grund meiner Mitverantwortlichkeit bei einigen IT Gross-Projekten stand ich ziemlich schnell mit beiden Beinen in der ICT-Branche. Veranlasst durch meine Spezialisierung in den Bereichen Innovationsmanagement, Strategie- und Organisationsentwicklung, habe ich mich danach entschlossen als selbstständiger Berater zu arbeiten. Anschliessend war ich als Mitglied der Geschäftsleitung bei einem Berner Consulting Unternehmen verantwortlich für den Bereich Business Innovation und arbeitete als Mandatsleiter bzw. Senior Projectmanger.

Als Krönung meiner Karriere bin ich nun Partner bei linkyard geworden.   

Wie würdest du dich selbst in einem Satz beschreiben?

Ich sehe mich als ungeduldiger, integrer, ehrgeiziger aber eigentlich empathischer Mensch und strebe stets nach Win-Win Situationen. Wie ich jedoch wirklich bin können diejenigen Menschen besser beschreiben die mich kennen.

Warum ist Wasser nass?

Weil die Banane krumm ist.